Presse_Statement

Wird das was?

Ja das wird was – und wie! Klar, es wird viel geredet über dieses Leuchtturmprojekt für Gelnhausen. Und geschrieben ist – nicht nur in sozialen Medien – ebenfalls „schnell mal was“. Aber wir schaffen Fakten, Tag für Tag.  Einem Bauprojekt geschuldet, vor allem in dieser Dimension, zunächst natürlich im Hintergrund. Hier geht es schließlich um über 30 Mio. Euro Investitionssumme, entstehen 16.000 qm Brutto-Geschossfläche und bis zu 50 Shops. Dafür stehen wir im intensiven Beziehungsgeflecht mit der ganzen Stadt. Baulich und menschlich. Das Wort „Gebäude-Komplex“ beschreibt die Situation ziemlich deutlich. Diese Projekt-Phase ist zugegebenermaßen für Außenstehende eher am langweiligsten, weil es zieht sich und man sieht ja nix. Doch für uns ist dies die wichtigste Zeit überhaupt. Denn jetzt werden die Weichen gestellt. Denn am Schluss muss es passen, fügt sich letztlich alles zusammen.
Dann werden wir durch ein Barbarossa-City-Outlet flanieren und am Flussufer einen Cappuccino trinken. Und alles, was wir hier schreiben und alles was Sie jetzt schon gehört oder gelesen haben, wird dann längst vergessen sein.

Warum dauert das bloß solange?

Seien Sie versichert: Wir strapazieren schon aus Eigeninteresse das Zeitbudget nicht übermäßig, denn Zeit ist Geld – und zwar unser Geld! Bislang sind es schon über 3 Mio. Euro, die von uns direkt investiert sind: Das sind jetzt schon mehr als  3.000.000 Gründe, warum wir als 10-köpfiges Team Tag und Nacht für den Erfolg dieses Projektes arbeiten. Bei uns dreht sich jederzeit, überall und nicht nur hier vor Ort, alles um den Erfolg des Barbarossa-Outlet: Im Showroom, am Geschäftssitz, bei den Architekten, in Besprechungszimmern bei potentiellen Mietern, in der Stadtverwaltung. Tausende von Autobahnkilometern werden dafür wöchentlich herunter gespult, zahllose Schriftstücke, Planungsunterlagen Mails und Telefonate werden abgearbeitet;  Köpfe rauchen, Probleme tauchen auf und wollen gelöst sein – das kostet Zeit und Geduld. Auch Ihre Geduld, das wissen wir. Doch Sorgfalt geht hier immer vor Schnelligkeit. Und genau wegen dieser Sorgfalt gestaltet sich die aktuelle Vermietungsphase auch etwas länger als ursprünglich erhofft. Wir brauchen dafür ein paar Monate mehr Zeit – bei einem Projekt in dieser Größenordnung ist das nichts Außergewöhnliches.

Wer mietet denn da jetzt?

Stand heute (April 2017) sind 54% der Flächen zugesagt, fest vermietet, bereits unterschrieben oder in Endverhandlung. Sie (und wir!) müssen Verständnis dafür haben, dass Mieter ihr Engagement erst kurz vor Eröffnung in der Öffentlichkeit kommuniziert sehen wollen. Hier besteht Verschwiegenheitspflicht. Klar, am liebsten würden wir jedes Mal gerne laut herausplatzen, wenn wieder ein Quadratmeter vermietet ist - aber wir dürfen leider nicht! Zu gegebener Zeit ist es unser und übrigens das ureigenste Interesse auch der Mieter, genau SIE als allererste zu informieren: Sie verpassen also garantiert nichts!

Wir lernen jeden Tag – gerne!

Bauen ist und bleibt ein dynamischer Prozess – jeder Häuslebauer kann ein Lied davon singen. Neuplanungen und Mehrinvestitionen sind zum einen neuerer Sicherheits-Technik geschuldet, etwa dem Thema Brandschutz. Zum anderen investieren wir mehr in die Wohlfühl-Atmosphäre, die Aufenthaltsqualität im und um das Gebäude, z.B. in Parkplätze, in die Öffnung zur Kinzig hin und in bessere Materialien. Auch umweltbewusstes Heizen, Kühlen und Klimatisieren unterliegt einer dynamischen Technologie-Entwicklung: was letztes Jahr  noch gut war, ist dies Jahr schon überholt. Wir wünschen uns die allerneuesten Technologien für das Barbarossa-Cityoutlet-Center! Das Gebäude steht überdies nahe am Fluss und jeder weiß, am Wasser bauen ist aufwändig. Nicht zuletzt wurde das Gebäude über Jahrzehnte in verschiedenen Stilen erbaut, hinter jeder Wand wartet eine weitere Überraschung und wir wollen alles perfekt und aus einem Guss. Umbauen ist eben immer komplizierter als neu bauen. Unsere Handschrift, unsere Qualität muss besser sein, als alles andere, schließlich machen wir keinen Fabrikverkauf in einfachen Hallen. Hier entsteht etwas Neues, Individuelles nur für die Region. Genau das begeistert unsere Partner und sicher auch Sie – die Vision vom ersten innerstädtischen City-Outlet-Center hier in Hessen.

Es grüßt Sie herzlich

JAN D. LEUZE

JAN D. LEUZE

Geschäftsführer

MARC-ERNST OBERSCHEID

MARC-ERNST OBERSCHEID

Executive Project Manager

Download Free FREE High-quality Joomla! Designs • Premium Joomla 3 Templates BIGtheme.net